Gegen Rassismus – für eine kulturelle Vielfalt mit Afrika Positiv

19 July 2020

Wir wollen dieses Bild einfach in Erinnerung behalten, heute, wo es um #Blacklivesmatter geht und die Frage um den strukturellen Rassismus endlich die Gesellschaft umtreibt. Zu dieser Veranstaltung hat uns Africa Positiv eingeladen.

Auch in Corona-Zeiten gilt dieser Termin!

18 July 2020

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist der Anfang allen Musizierens in dieser großartigen Blaskapelle. Anzeige im Dortmunder Klüngelkerl, Juli 1982

Und was ist eigentlich schwarz/rot Atemgold 09?

08 July 2020

Wenn man donnerstags nicht mehr proben kann und das Leben seine Form verliert, dann hat sich schwarz/rot Atemgold 09 in den Zeiten des Stillstandes für öffentlche Begegnungen – Ausgangssperre und Auftrittsverbot für Staßenkapellen – auf den Weg zurück gegeben: Wie ging dieses musikalische Projekt eigentlich los? Karl Ortmann, Posaunist bei schwarz/rot Atemgold 09, hat dazu einen erhellenden Text verfasst, der den musikalischen Wurzeln nachforscht.

 

 

Zur Geschichte der Band schwarz/rot Atemgold 09
© Karl Ortmann

Zur Geschichte dieser Band fällt auf, dass es zwar eine ausführliche Website unter www.atemgold09.de gibt, dass dort jedoch kein zusammenhängender Text zu finden ist, der erläutert, wie und warum die Band zusammengekommen ist und warum sie so heißt, wie sie heißt.
Die Band wurde am 18.07.1982 um Punkt 19 Uhr in einem Hinterzimmer der Kneipe „zum Kuckuck“ im Dortmunder Westend gegründet. Richard Ortmann hatte per Anzeige in den Szenemagazinen „Guckloch“ und „Klüngelskerl“ nach gleichgesinnten Musikern und Musikerinnen gesucht. Als Vorbild nahm man sich „Lester Bowie’s Brass Fantasy“ und das „Willem Breuker Kollektif“, an deren Jazzstilen sich man zu anfangs orientierte. Es wurde auch die Formation der Marching Bands aus New Orleans übernommen, da man sich an Demonstrationen gegen die Atomkraft und den Rassismus beteiligen wollte. Mit der Formation einer Marching Band wollte man den zu der Zeit noch im Ruhrgebiet ansässigen Spielmannszügen und Knappen-Orchestern eine andere Musik entgegensetzen, denn diese spielten „immer noch auf Eins und Drei“.

Man entschied sich, „schwarz“ und „rot“ als Farben des Anarchosyndikalismus, den Namen des weltberühmten Hustenbonbons „Atemgold“ und das Gründungsjahr von Borussia Dortmund 09 zum Bandnamen zu machen. Damit knüpfte man an die Tradition der Marschkapellen im Ruhrgebiet an, gab ihnen aber eine andere Bedeutung.

Die Band hat seit ihrer Gründung vier Tonträger veröffentlicht. Auf der LP „schwarz/rot“ (1985) und der CD „Am Emscherstrand“ (1993) befinden sich Eigenkompositionen, die an dem Stil des „Willem Breuker Kollektifs“ orientiert sind. Auf dem dritten Tonträger der Band „Standard“ (1999) interpretierte man berühmte Jazzstandards wie „Caravan“ und „Cantaloupe Island“ neu. Der Einfluss des Jazz in dieser Band kommt daher, dass viele Mitglieder der Anfangsformationen aus den Bigbands der heutigen TU Dortmund kamen und dort ihr Ensemblespiel gelernt hatten. Auf „Standard“ spielte man auch das erste Ska-Stück der Bandgeschichte ein: das Stück „Dick Tracy“ von den Skatalites. Den Stil der Skatalites führte man auf dem letzten Album „SKA MA!“ weiter und coverte Hits im Stil des Ska von Louis Armstrong bis Frank Zappa.

Schwarz/rot Atemgold 09, die auch die „Dorfkapelle des Ruhrgebiets“ genannt wird, spielt nicht nur im Ruhrgebiet, sondern auch zwischen Finestère im äußersten Westen Europas und der östlichsten Grenze Europas zu Asien hinter Sankt Petersburg. Schaut man in die Historie der Band, so kann man sehen, dass die Band den Strukturwandel im Ruhrgebiet mit begleitet hat.

Die Marching Band spielt bis heute eine Mischung aus Jazz, Ska und Weltmusik zu der Dr. Wilfried Raschke sagte, dass die Band schon Crossover gespielt hätte, als der Begriff noch gar nicht erfunden war. Ab einem bestimmten Zeitpunkt hat die Blaskapelle gemerkt, dass das Publikum nicht zu ihren eigenen Jazzkompositionen tanzen konnte. Auf den letzten beiden Alben hat man dann auf Musik zurückgegriffen, die mehr tanzbar war, so wie eben Ska.

schwarz/rot Atemgold 09 auf der Suche nach den Anfängen!

Und dann begibt sich schwarz/rot Atemgold in den Zeiten des Stillstandes für öffentlche Begegnungen – Ausgangssperre und Berugsverbot für Staßenkapellen – auf den Weg zurück: Wie ging dieses musikalische Projekt eigentlich los? Karl Ortmann, Posaunist bei schwarz/rot Atemgold 09, hat dazu einen erhellenden Text verfasst, der den musikalischen Wurzeln dieser Kapelle nachgeforscht hat.

Geschichte der Band 

schwarz/rot Atemgold 09 ist wie ein Virus, der elektrisiert!

07 July 2020

Mittlerweile proben wir auf Abstand und mit Anstand wieder! Immer wieder die Stücke, die wir lieben, aber jetzt auch was ganz Neues.

 

Buntes Steele ### cancelled due to corona!

02 April 2020

Ruhrskaworldjazzbrass mit Grooves jenseits gerader Marschmusik. Essen tanzt gemeinsam.

25 Jahre Extraschicht ###cancelled due to corona!

27 Juni 2020

Ska im Westpark ### cancelled due to corona!

21 Mai 2020

DortBund ### cancelled due to corona!

09 Mai 2020

Die Kanalsaison beginnt! Schiffsparade KulturKanal 2020 ### cancelled due to corona!

26 April 2020

 

Das wahre Ruhrgebiet lässt sich nur vom Wasser aus erfahren. schwarz/rot Atemgold 09 eröffnet die Kanalsaison auf dem Eröffnungsschiff der Schiffsparade KulturKanal 2020, quer durch den Emscher Landschaftspark mit dem Walzer „Küsse am Kohlenhafen“.

Das 3. KanalErwachen  geht natürlich mit Ruhrskaworldjazzbrass besonders gut.

In eins mit dem Groove der Natur ### cancelled due to corona!

25 April 2020

Unmittelbar am Südrand der Lippeaue, einer der bedeutendsten Naturlandschaften der Region, nahm die Ökologiestation im Mai 1995 ihre Arbeit in dem hergerichteten Hof „Schulze-Heil“ auf. Da gibt es ein rauschendes Jubiläumsfest mit Apfelsaft, Weizenkorn, Honigbier und Ruhrskaworldjazzbrass.

Mehr unter http://ökologiestation.info/

100 Jahre Rote Ruhr Armee in Oberhausen ### cancelled due to corona!

29 März 2020

Auch in Oberhausen hatten sich nach dem Putsch der „Brigade Ehrhardt“ Teile der Arbeiterschaft bewaffnet und als „Rote Armee“ organisiert. Gleichzeitig übernahm in Oberhausen, wie auch in den benachbarten Städten, ein „Vollzugsrat der revolutionären Arbeiter“ gemeinsam mit dem „Befehlshaber der roten Armee“ die Macht. Doch gegenüber den Reichswehrtruppen hatten die Miliz-Verbände der Arbeiter keine Chance. Anfang April marschierte die Reichswehr von Norden her in Oberhausen ein; 20 Arbeiter und zwei Reichswehrsoldaten starben nach offiziellen Angaben bei diesem Einmarsch, teilweise wurden sie, z. B. auf dem Altmarkt, kaltblütig ermordet. (Text von der VHS-Oberhausen https://vhs.oberhausen.de/index.php?id=111&kathaupt=11&knr=VA2120R&katid=295)

schwarz/rot Atemgold 09 spielt bei der Gedenkveranstaltung ab 11:00 Uhr, die unter dem heute verstörend klingenden, zeitgenössischen Motto steht: „Das Banner steht, wenn der Mann auch fällt“.

WestfriedhofLirich
Emscherstraße 92
46049 Oberhausen
Treffpunkt: 10:30 an der Friedhofskapelle

100 Jahre Kapp-Putsch – Gedenkveranstaltung in Herne ###cancelled due to corona!

21 März 2020

 

Das Ruhrgebiet braucht eine Erinnerung an die Verteidigung der Demokratie. Für schwarz/rot Atemgold 09 ist die jährliche Gedenkveranstaltung auf dem Wiescherfriedhof für die 1920 beim Kapp-Putsch ermordeten Herner Arbeiter Verpflichtung und Mahnung. 100 Jahre nach dem Putsch spielen wir auch in diesem Gedenkjahr Lieder der Gewerkschafts-, Frauen- und Arbeiterbewegung.

Samstag, 21. März 2019, um 10:30 Uhr Südfriedhof , Wiescherstraße , Herne
Redner sind in diesem Jahr Norbert Kozicki (DGB-Vorstand) und Hendrik Bollmann (Herner SPD-Vize): https://www.halloherne.de/artikel/-35304.htm

10 nach 10 – 10 Jahre Ruhr.2010

11 Jan. 2020

Genau ein Jahrzehnt ist es her, dass auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein die Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 und das Ruhr Museum eröffnet wurden. schwarz/rot Atemgold 09 hat dazu den Sound-Track gespielt. Und auch zum Jubiläum 2020 sind wir wieder mit Skaworldjazzbrass beim Fest im Ruhr Museum dabei  – nachdem wir zwischendurch Anfang 2019 mal eben die Kulturhauptstadt 2019 im italienischen Matera eröffnet haben.

Ab 18:00 Uhr an der Rolltreppe des Ruhr Museums, Weltkulturerbe Zollverein, Gelsenkirchener Str. 181, 45309 Essen.